I am the Way, the Truth and Life.
  Startseite
    News of the World
    Serien, Meine Meinung, dein Problem
    Des Pudels Kerne
    gutgemeinte Lebenshilfen
    Ich & Gott & so
    My private Idaho allmystery
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    tynkabel
    - mehr Freunde

http://myblog.de/glorian

Gratis bloggen bei
myblog.de





Who framed Peter Rüben?

Nachdem der arbeitslose Motivationsk?nstler Peter Lustig als m?glicher Alias des R?benpeters au?er Acht gelassen werden konnte, drohten die Forsczhungen erstmal zum Erliegen zu kommen.
Das hochdotierte Forscherteam, bestehend aus mir selber, meiner Wenigkeit und dem inzwischen verstorbenen Goldfisch Barney Dimple, n?herte sich dem Punkt der Verzweiflung.
Ich a? das letzte St?ck meines Goldfischbr?tvhens & ?berlegte, wie ich den Tag noch zu einem Erfolg in Sachen R?benpeterspurensuche werden lassen konnte, aber mir fiel nichts ein.

Ich investierte meine letzten 15 Euro in ein Bahnticket in den Osten; dort, wo die Not am gr??ten ist, fiel mein eigenes Elend sicher weniger auf, dachte ich mir. Zudem lag mir ein ?u?erst glaubw?rdiger Augenzeugenbericht aus einem Internetforum vor, hochseri?s & extrem kompetent. Au?erdem war es eine Zeugin, ein Grund, sich dieser Sache einmal anzunehmen. Ein bisschen Sex-Appeal w?rde dem Erfolg meiner Forschungsarbeiten sicherlich abtr?glich sein, aber egal, solange die Quote stimmt. Mit Seven of Nine ist es bei der Voyager ja nun auch nicht wirklich schneller vorangegangen, aber wenigstens haben ein paar Leute mehr zugeschaut, nachdem die Macher nach 3 Staffeln planlosen Rumgeeierns rausgefunden hatten, dass Kapit?se Janeway den Sexappeal einer Silikonteigrolle aus dem ikea-Katalog hat.

Und Agent Frank Black hat es in der fantastischen Chris-Carter-Serie "Millennium" nur deswegen nicht zu 7 Staffeln gebracht, weil ihm eine drallige & ihn st?ndig anschmachtende Partnerin wie Dana Scully vorenthalten wurde.
Und den Borcomputer von "Andromeda" w?rde sicher keiner nonstop laufen lassen, h?tte er nicht das rattengeile Avatar von Lexa Doig. Um nur einige Beispiele an dieser Stelle zu nennen.

Den Aufenthaltsort der Zeugin ausfindig zu machen war kein Problem, einfach ihre IP-Adresse gesourct, eine Hardcopy ihrer Browserkonfiguration an meine guten Kumpels mein Geheimdienst gesimst, und schon hatte ich ihren Namen, Adresse, Telefonnummer, Taillenumfang, Lieblingsstellungen und Sozialversicherungsnummer auf meinem digitalen Filofax.

Sowas geht ja heutzutage viel leichter als Mythen wie den R?benpeter der Existenz zu ?berf?hren. Sie hatte zwar einen seltsamen Namen, aber behauptete felsenfest, die Tochter vom Mann im Mond zu sein, was der Glaubw?rdigkeit ihrer R?benpeterschilderung aber keinen Abbruch tun sollte.

Leider stellte sich dann heraus, dass die gute Uppericka (komischer Name, wie gesagt...) ihren Wissenssstand bzgl. des R?benpeters ausschlie?lich aus Sandm?nnchenfolgen und Fehlinterpretation von Trivialliteratur erworben hatte...unter gro?em Hallo wollte sie mir dann schlu?endlich ein Buch pr?sentieren, dass ?ber die Jugend des R?benpeters und seiner Umwelt biografisch berichtet, z.B. dass er sich nie die Haare & Fingern?gel geschnitten haben soll, sene Suppe nicht aufgegessen hatte & ?ber Neger freche Witze gemacht haben soll mit seinen Freunden.

Allerdings handelte es sich dabei um den "STRUWWELPETER", aber ganz Frau reagierte sie dann ignorant & uneinsichtig wie bei den Themen Einparken, Abseits und Bierholen, zickte frech rum und drohte mit Scheidung. Da ich noch ein warmes Abendessen haben wollte, gab ich dann eben klein bei und konstatierte professionell, dass es sich beim Struwwelpeter auch nicht um den R?benpeter handeln k?nne, weil dem ja keine R?ben gewachsen sind, sondern Struwwel. Aber ich dankte ihr f?r ihre Bem?hungen, schicjte sie in die K?che & baute sie irgendwie in mein Forschungsteam ein. Schlie?lich besa? sie eine g?ltige Bahncard und ein Monatsticket f?r den Nahverkehr, wo man nach 18h noch eine zweite Person kostenlos mitnehmen konnte (oder ein Fahrrad und einen Hund), was nat?rlich meine Mobilit?t entscheidend verbessern sollte.

Schlie?lich befand ich mich nun in der offenbaren Heimatregion des R?benpeters und konnte ihm quasi t?glich begegnen. Denn was dem Yeti sein Himalaja ist, ist dem R?benpeter seine Ostzone. Bzw. SBZ, wie General a.D. Gehlen immer zu sagen pflegte.

?berhaupt, Gehlen. So ein Mann h?tte sicher den R?benpeter gestellt. Vielleicht sass er ja auch in irgendeinem geheimen Folterverlies, dass die CIA im Kalten Krieg mit dem BND gemeinsam betrieben hatte, und lie? ihn da heute noch Stroh zu Gold spinnen?

Wogegen allerdings der seit 10 Jahren stetig ansteigende Goldpreis sprach...aber f?r heute hatte ich ohnehin schon ?berzogen; Madame Uppericka hatte zudem das Abendessen fertig - es gab Dresdner Christstollen mit einem leckeren Glas Rotk?ppchen-Sekt, und danach wollten wir noch "Kings of Queen" gucken. Auch eine Serie, die ohne de weibliche Assistentin ziemlich schnell abgesetzt worden w?re. Ich sags ja nur...

Wir konstatieren:
======================================
o M?gliche Erscheinungsformen des R?benpeters
o
o Lustig, Peter
o Struwwel, Peter
o
======================================

...Fortsetzung folgt...

14.12.05 23:40


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung