I am the Way, the Truth and Life.
  Startseite
    News of the World
    Serien, Meine Meinung, dein Problem
    Des Pudels Kerne
    gutgemeinte Lebenshilfen
    Ich & Gott & so
    My private Idaho allmystery
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    tynkabel
    - mehr Freunde

http://myblog.de/glorian

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was macht eigentlich…

…der PisaClown?

Diese und ähnliche Fragen gehen den zahlreichen Mitgliedern schon seit geraumer Zeit durch den Kopf, ähnliche sind z.B.: warum ist der PisaClown hier (fragt seine Eltern), wann geht er wieder weg (fragt lieber nicht) oder ganz einfach: ist Rasse Schicksal (s.“Die Abenteuer des Werner Holt“)?

Wir wollten uns im Rahmen dieses Projekts lediglich der Frage widmen, was er macht…zugegebenerweise aus Faulheit, weil das ja an sich nicht besonders viel sein kann.
Etwas Gutes hat seine Existenz jedenfalls, und das sei vorweggenommen, gerade in der heutigen Zeit allgemeiner Arbeitslosigkeit: Der PisaClown MACHT Arbeit, und zwar jede Menge! Und er nimmt da nicht einen Cent für. So kriegt er auch noch einen reelen Lohn dafür, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten ein guter Moderator ist. Übrigens kommt das von dem lat. Wort modestus, was „bescheiden“ heisst…und die alten Römer waren immer für ihre höchst galanten Euphemismen bekannt, die bis ins Bizarre gingen…so ist zum Beispiel kein lateinischer Begriff bekannt, der dem Ausdruck „beschissen“ entspricht, das nur mal so am Rande…

Wie dem auch sei, ankündigen müssen wir den PisaClown sicherlich nicht mehr…regelmäßigen allmy-Usern ist er ebenso ein Begriff wie der Lukas bei der Stefan-Raab-Show. Nur dass der Lukas könnte, wenn er wollte. Aber der ist ja auch im Fernsehen.

Wir erinnern uns, der PisaClown war schon einmal in unseren altehrwürdigen Hallen der Blogredaktion zu Gast, nur leider war sein Gesprächsanteil recht gering, was seinerzeit nicht nur daran lag, dass er unter der Ägide des damaligen Obermod Raggel (verfolgt nun eigenständige Soloprojekte) nicht viel zu sagen hatte, sondern dass die der Semantik der deutschen Sprache viel mächtigere (ebenfalls ehemalige) Mitmod (welch Wort) Tante Ara das ganze Reden übernommen hatte. Der PisaClown hat dann dafür das Denken übernommen, und das auch im Rahmen seiner Möglichkeiten ganz ordentlich gemeistert (nachzulesen auf diesen Seiten im allmy-Bereich weiter unten).

Da allerdings der PisaClown die Endstufe seiner persönlichen Evolution erreicht hat und leider nach seinem zügig voranschreitenden Ableben völlig ausgestorben sein wird, hat er sich seit diesen Tagen auch nicht weiterentwickelt, außer dass er 15 Kilo zugenommen hat (Wasser in den Beinen vom vielen Sitzen in ungelüfteten Räumen an lauten Rechnern).
Daher ist er derzeit in einem geschlossenen Sanatorium in Schleswig-Holstein, was den Staat zwar wieder Geld kostet, aber den Hauptbahnhof von Berlin dafür ein wenig hauptstadttauglicher macht. Es bestehen Gerüchte, dass die Nachbarn in seiner Straße Geld gesammelt haben, damit er wegziehen kann, aber Konkretes können wir hier aus Datenschutzgründen nicht weitergeben.

Damit das Interview aufgrund des geringen Wortschatzes des PisaClowns nicht gar zu kurz wird, und nicht wieder unsere ganzen Kork-Untersetzer vom Pisel aufgeraucht werden (sowie die Sicherung des Lichtschalters durchbrennt), haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut, um ihm einen Bruder im Geiste zur Seite zu stellen, und zwar keinen Geringeren als seinen geistigen Wegbereiter den Drachenmichel. Er ging auf allmy als erster Moderator („Löschmichel“) in die Analen ein, und die werden nicht versehentlich nur mit einem „n“ geschrieben.

Was der Drachenmichel so treibt, interessiert vermutlich niemanden wirklich, aber hey, wenn wir nach Interesse der breiten Masse gehen würden, wäre auch der gute & immer erheiternde PisaClown nur ein paar Scheisshausparolen auf der Frauentoilette im Moderatorenbüro wert.

Allerdings gibt es auch einige so interessante wie bedenkliche Neuerungen auf allmystery.de, die sicherlich einem etwas überforderten Mastermind wie dem des Clownkopps beim Häufchendrücken in die metaphorische Schüssel entsprungen sein müssen, denn den anderen Moderatoren ist solch Hintergrundgeplänlel ja eher egal, Hauptsache der Titel steht im Profil & Postingkasten, und niemand macht die Freundin an, die einem Dank Ruhm & Macht ebendiesen honorigen Amtes zugelaufen ist. Und ist das Amt mal weg, dann auch die Freundin samt Spardose & Cannabisnotration; so ist schnell eine ganze Existenz ruiniert, und davor hat sogar der PisaClown Angst…denn erst wenn man was hat, kann man auch was verlieren, so gesehen war es auf dem Bahnhofstrich wesentlich angstfreier. Aber die Zeit lässt sich nun mal nicht zurückdrehen.

-Ah, da kommt der Michel. Er ist leider etwas spät, da er sich im Paternoster verfahren hatte.
Das kann natürlich passieren, zumal die Aufzugsbeschriftung leider nicht piktografisch ist.

Red.: Hallo Michel, altes Haus. Wie ist es in der 8. Klasse?
Michel: Danke der Nachfrage. Aber ich bin schon in der 9. Wurde doch mit 6 eingeschult!
Red.: Achso. Warst du nicht zu deiner Moderatorenzeit schon in der 9. Klasse…?
Michel: Mist. Ja, stimmt. Aber ich bin jetzt auf der Waldorfschule, da gibt es diese Sonderaktion für Talentfreie, man macht solange dieselbe Klasse, bis die Lehrer keine Lust mehr haben. Ist da eher so wie auf allmy, aber man braucht kein Internet. Das hat mir nämlich der Arzt verboten.
Red.: Wobei wir auch schon die Frage geklärt hätten, was du so treibst & warum du dich nach einem ruhmreichen allmy-Leben, in dem du alles erreicht hast, verdient ins Offlinetum zurückgezogen hast. Was macht deine Liebelei mit der Drea Mingangel?
Michel: Wegen der bin ich nächste Woche bei Oli Geißen, ich will sie endlich mal treffen!
Red.: Viel Erfolg. Bitte halte uns auf dem Laufenden. Schluck Malzbier?
Michel: Danke, bin Selbstversorger. (trinkt einen Schluck Robbie Bubble aus einem Yu-Gi-Oh-Flachmann
+ + + + +


Red(nach einem kurzen Telefonat): Und da kommt auch schon unser Stargast, der allseits beliebte Clown!
(Der PisaClown wird gefesselt auf einer Sackkarre von Helfern herbeigefahren. Er sieht aus wie Anthony Hopkins in dieser berühmten Hannibal-Lector-Szene in „Schweigen der Lämmer“, nur dass er statt des Beissschutzes eine rote Plastiknase trägt)
Red.(besorgt): Oh, ist das wirklich notwendig?
Einer der Helfer: Nein, sicher nicht. Aber er hat es sich gewünscht, er wäre so gerne gefährlich und wollte bedrohlich wirken. Da die Jungs von UPS, die ihn hergefahren hatten (er hat Öffentliches Verkehrsmittelverbot, worauf wir aus Datenschutzgründen nicht eingehen dürfen, Anm.d.Red.) uns ihre Sackkarre geliehen haben und der Praktikant grad nichts zu tun hatte, weil die Rübenpeterberichte diese Woche nicht gekommen sind, hat der den eben mit Tesa auf die Karre geklebt. So ist er endlich mal in einem Film! (Alle lachen, am lautesten der Clown, der sich dabei an seiner Spucke verschluckt.)
Red.: Alles in Ordnung, Herr Clown?
Clown: Hehe *hust* jaja. Verschluckt. Versabbert. Kacke. Hackekacke. Hehehe.
Red.: Können wir Sie jetzt von der Sackkarre runterholen…?
Clown: Runterholen. Hehe. Mir einen. Ja. Dirrrtty. Ich: Harry. Nix Clown. (guckt böse)
Michel: Hallo, Pisel! Wie geht’s?
Clown (geifert): Nix Pisel. HARRY. Ich bin Dirrty! (leckt sich über die nutellaverschmierten Lippenwürste. Er will den Michel am Kragen packen, ist aber noch teilweise an der Sackkarre festgeklebt und fällt daher mitsamt der Sackkarre polternd zu Boden. Dabei nässt er sich vor Schreck spontan ein.)
Michel(zuckt ängstlich weg): Aaargh. Das melde ich! Der PisaClown muss eine Verwarnung kriegen!
Red.: Mit solch hochmodernen Disziplinierungsmethoden arbeiten wir hier noch nicht. Hau ihm doch einfach in die Fresse.
Michel: Der ist aber stärker als ich.
Red.: Aber auch fetter & schwerfälliger. Außerdem ist er ja noch an der Sackkarre. Du kannst dich danach auch hinter die beleuchtete Leinwand setzen, dann findet er dich nicht. Und das Interview wird noch cooler. (Anm.: normalerweise wird in unseren Redaktionsräumen außerhalb der Redaktionszeit die RTL-Vorabendserie „Das Geständnis“ gedreht.)
Michel(haut ihm in die Fresse): So (will noch mal mit dem Fuß reintreten)!
Red.: Einmal reicht. Der muss ja noch reden können, die Lippen sind schon dick genug. Wenn die platzen, geht hier gar nichts mehr. Außerdem ist das unwürdig, jemanden einfach so aus einer besseren Position mit vollkommen überzogenen Mitteln aus reinem Sadismus zu drangsalieren.
Michel: Find ich nicht (setzt seinen trotzigen Kinderblick auf).
Clown: Iff auck niff.(spuckt einen Milchzahn aus) Hehe. Mitten in die Fresse rein, lalala la.
Red.: Hmm, ist schon was spät. Michel, deine Mutter hat uns sowieso einen nicht unbeträchlichen Geldbetrag in die Kaffeekasse gespendet, wenn wir dich über Nacht hierbehalten, und den Clown vermissen die so schnell nicht in der Klinik. Wir machen einfach Licht aus & schließen hier ab bis morgen, dann machen wir mit dem Interview weiter, ja?
UPS fährt heute eh keine Lieferungen mehr aus.

Michel: Ähh…könnt Ihr den Pissclown dann an der Sackkarre…?
Red.: Nein, leider nicht. Wir brauchen das Tesafilm noch zur Datensicherung. Aber bleib einfach hinter der Leinwand sitzen, da findet der dich im Dunkeln nie!
Michel: Aber ist doch erst 18 Uhr…es wird erst in 3 Stunden dunkel!
Red.: Viel Glück! Bis morgen oder so.

-Ja, an dieser Stelle müssen wir das Interview leider abbrechen. Es ist eben nie leicht, mit Kindern und Tieren am Set…bei Flipper hatten die ja auch immer 3 Delphine, und für Lassie sogar bis zu 5 Colliehunde! Wir haben aber nur einen Michel und einen PisaClown. Was andererseits objektiv betrachtet gar nicht so schlimm ist. Und wer weiss, wenn wir die beiden lange genug dadrin lassen, vielleicht einen von denen weniger…miteinander paaren können die sich jedenfalls nicht. Hoffentlich…hmm. Wir werden sicherheitshalber doch stündlich etwas Betäubungsgas in den Raum leiten. Bei den Zuschauern von „Das Geständnis“ wirkt das ja auch immer.

…versäumen Sie nicht den zweiten Teil unseres Doku-Soap-Interview-Dramas!
17.8.06 01:31


Werbung


Mit dem Clown kamen die Tränen, Teil 2

(Vor der verschlossenen Tür des Redaktionskonferenzzimmers).
So, da simmer wieder. Wird Zeit, dass wir das Interview heute mal in den Sack kriegen. A propos Sack: viel gesagt hat er ja noch nicht, der PisaClown. Wir erinnern uns, es ergingen einige herzliche Wiedersehfreuderituale zwischen Drachenmichel und dem Clown, von denen wir bis heute nicht wissen, wer von beiden eigentlich bekloppter ist.
Deswegen haben wir uns heute noch etwas Verstärkung mitgebracht: Als freischaffender Sicherheitsoffizier haben wir hier den wackeren ehemaligen Wehrdienstabsolventen FAHNDER an unserer Seite, der nicht nur allen David-Hasselhoff-Fans auf allmystery ein Begriff sein sollte, sondern auch seinerzeit beim Entsorgen seltsamer Subjekte wie GeorgeOrwell, zukkini007 und g-man mitgeholfen hatte. Leider war es zuletzt etws ruig um ihn geworden, da wir ihn zu Herrn Wuttke ins Archiv versetzen mussten…als er dahingekommen ist, war er noch am Saufen!
Aber falls es hier wirklich zu Handgreiflichkeiten vom munteren Moderatorenpack kommen sollte – denen gehen ja schnell die sachlichen Argumente aus, leider – ist der Fahnder sicherlich der richtige Mann, um mit hochkompetent & menschlich eine Lösung zu finden. Denn auf das Menschliche kommt es an, und da kann der Fahnder zeigen, dass sein Kürbis noch verdammt saftig ist. Schließlich war er neulich ein Wochenende lang in Brüssel mit seiner Frau.

Red.(öffnet die Tür einen Spalt breit): (flüsternd) Fahnder, sehen sie mal nach, ob die beiden noch leben…
Der Fahnder geht breitbeinig wie eine Jack-Kirby-Figur mit seiner ehrfurchtseinflößenden Gestalt von 2,30m Höhe und 1,20m Breite durch die wolframbeschlagene Eschenholztür.
Da er in den Achtziger Jahren in der RTL-Serie „Hulk“ bei gefährlichen Szenen Lou Ferrigno gedoubelt hat, weiss er, wie man sich in extremen Notsituationen souverän verhält.

Fahnder(zurückkommend, extrem verwirrt): Äh…sieht so aus, als ob die Luft rein ist, Sire.
Red.: Wie, die sind sich nicht die ganze Nacht durch am Kloppen gewesen?
Fahnder: Offensichtlich nicht. Zurzeit sitzen sie in Unterwäsche auf dem Boden.
Red: Was? Wie das?
Fahnder: Naja, sie haben mit den Spekulatius* von unseren Knabbertellern Strippoker gespielt…es lief wohl auf ein Unentschieden hinaus, dann haben sie mit Kekswichsen weitergemacht. Leider haben sie dabei nur die Spekulatius vollgepinkelt – was sollte man auch mehr erwarten – und jetzt stecken sie sich grad die Marzipankartoffeln in die…
Red.(hastig): Ja schönen Dank für diese Information, Herr Fahnder. Ich glaube, wir kommen soweit dann klar. Schicken Sie nur bitte unsere Büroputze Cybele mit einer Kohorte Schutzengel rauf, die soll mal gründlich sauberwischen. Und sich diesmal was anziehen. Das Nacktputzen haben wir ihr verboten, auch wenn sie 50 Euro die Stunde dafür zahlen möchte. Aber alles lassen wir uns auch für Geld nicht gefallen.
(Der Fahnder setzt sich zügig in Richtung Sozialräume in Bewegung, nachdem er noch erwähnt hat, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum der Marzipankartoffeln ohnehin weit überschritten gewesen war).



*die waren noch gut, die konnte man noch essen!


Nachdem die Cybele den Raum durchgewienert hat & die Schutzengel ihn ausgesegnet haben, wurden auch die käsigen und recht unappetitlichen Körper unserer Redaktionsgäste nach mehrmaligen teils lautstarken Aufforderungen, bei denen auch Begriffe aus dem Tierreich fielen, in ihre im ganzen Zimmer verteilten Klamotten gezwängt. Die Zübehle hat dann noch mit ihrem Psiradsauger dem PisaClown die dicken Lippen abgesaugt, die noch über und über bedeckt waren von Spekulatius, Marzipankartoffen und Hautschuppen vom Drachenmichel.

Red.: So, meine Herren, wo waren wir gestern Abend stehen geblieben?
Michel: Ich weiß nicht…mein Gedächtnis ist irgendwie wie gelöscht.
Clown: Gelöscht, hehe. Ich wars nicht. (haut seinen Kopf wie zum Beweis gegen die Tischplatte) Auch Kopf leer. Wie leergehackt. Kekse alle. (guckt traurig und dreht dann die Augäpfel nach innen)
Michel: Das sieht aber scheisse aus.
Clown: Selber Scheisse. Drecksholzmichel. Pinocchio!
Red.: Meine Herrschaften, können wir bitte zusammenbleiben? Das hier ist schließlich live. Was soll denn die Putzfrau denken? (Ist natürlich eine Finte, denn die Putzfrau soll gar nicht denken, sondern putzen. Wenn die Denken wollte, müsste die noch mehr Geld mitbringen als fürs Nacktputzen…)
Kommen wir doch zum Thema allmystery in seiner aktuellen Form zurück…Herr Drachenmichel, sie haben sich ja bereits vollständig zurückgezogen, nachdem sie als User und Moderator alles erreicht hatten, wovon man nur träumen kann, wenn man als Lebensziel hat, jede Möglichkeit der Verhöhnung und Verspottung zu erfahren, die nur denkbar ist. (Der Michel lächelt stolz.) Welchen Tipp können sie denn dem Moderationsnovizen PisaClown noch geben?

Michel: Ja also erstmal soll der nichts mit den Weibern auf allmystery anfangen. Das sind alles Schlampen, sagt meine Mutter!
Red.: Ist Ihre Mutter denn auch mit allmystery vertraut..?
Michel: Ja klar, die hab ich ja da kennengelernt!
Red.: Aaahja. Scheinbar ist Ihr Werdegang erheblich interessanter als der des PisaClowns. Schade, dass wir das nicht vorher gewusst haben. Aber wir müssen uns leider wieder dem Clown zuwenden, wir wissen ja nicht, wie lange der hier überhaupt noch bei Bewusststein bleibt…der ist schon mehrere Stunden ohne Internet, da kann er jederzeit in einen anaphylaktischen Schock verfallen…

Clown: Online…muss online. Moderieren. Denis braucht mich. Mein Schatzzzzz.
Michel: Oh heiliger Erzengel Michael, das Moderatorenamt hat ihn völlig verblödet. Wie mich einst. Dank der Waldorfschule geht es mir aber viel besser heute!
Red.: Ja, der PisaClown ist leider zu alt für die Waldorfschule. Da kann man wohl nur noch einen Waldorfsalat draus machen…
(Der Pisaclown hat sich inzwischen seiner Unterwäsche entledigt und springt nackt auf allen Vieren durch den Konferenzraum. Er will die Putzfrau Cybele anspringen, die vor Schreck ein Psirad schlägt und schreiend die Flucht ergreift. Da stürmt gerade noch rechtzeitig der Fahnder rein und treibt den Clown mittels einer Schweinezange in eine sichere Ecke.
Zwei extra für eine solche Situation herbeibestellte Krankenpfleger spritzen den Clown ruhig und ziehen ihm seine Kleidung wieder an. Wahrhaft entwürdigende Szenen, sensationell. Wie gut, dass wir das alles im Kasten haben.


Der PisaClown ist nun endlich einigermaßen landfein hergerichtet…jetzt kann das Interview hoffentlich one Zwischenfälle abgeschlossen werden.

Red.: Alles klar, Herr Clown. Kommen wir nun zu einigen brisanten Fragen, die sicher auch die meisten mündigen Allmy-User interessieren wird…na ja, so viele gibt es davon ja auch wieder nicht. Auf wessen Mist ist denn die neue Funktion gewachsen, die es den Moderatoren erlaubt, ihnen unliebsame Beiträge spurlos aus laufenden Threads heraus zu löschen?
Clown: Hehe. Nx Mist. Löschen guuut. User böse. Böse User löscht der psy. Äh, der Dürrti Härri. Klorian böööse. (der PsiClown fängt ganz erbärmlich an zu schluchzen)
Red.: Nein nein, uns ging es um die Frage, inwieweit sie die neuerdings anstehenden Zensuren durch die Moderatoren gutheißen?
Clown: Zensuren böööse. Psychen immer schlechte Zensuren in Schule bekommen. Aber Lehrer Reifen zerhackt mit Hackebeilchen. Hehe. Leider von Schule geflogen. War Sonderschule. (Der PisaClown guckt ganz traurig, aber das Geheimnis seines Namens scheint gelüftet.)
Red.:Sehen Sie als Moderator sich überhaupt kompetent dafür, Aussagen von Usern zu bewerten, die nicht selten an Intelligenz und Bildung dem gesamten Moderatorenstab weit überlegen sind?
Clown (wirkt plötzlich ungewöhnlich klar): User die schlauer und geistig flexibler sind als die Moderatoren und der Admin sind auf allmystery eindeutig nicht erwünscht! (kriegt wieder den gewohnt glasigen Blick) Hehe. Dumm ist geil. Psychen immer geil. Beilgeil. Hackegeilbeil. Hackekacke. Hehe. Freggel popopoppen. Freggel auch geil. Guter User. Dumm wie Brot. Psy mag Brot. Dirrty Broti.
Red.: Hmm, das führt ja irgendwie nicht besonders weit so. Wie sehen Sie ihren Stand als Jungmoderator im Vergleich zu Ihrem vergreisten Kollegen Pappa Jaffel zum Beispiel, der ja sehr bedenklich demonstriert, wie bitterlich ein auf reine Halbbildung ausgelegter Taugenichts auch und gerade im Alter der virtuellen Gemeinschaft zur Last fallen kann?

Michel (fährt dazwischen): Waas, der Pappa Jaffel ist immer noch Mod? Den hat der dns doch damals nur ernannt, weil der so einen rührseligen Brief an ihn geschickt hatte – er konnte keine Emails schreiben, PN war ihm auch unbekannt – dass er nur noch zwei Wochen zu leben habe, da er an Ganzkörperverkalkung sterben müsste, und er wollte nur einmal im Leben von anderen Menschen wahrgenommen werden. Vermutlich hat er sogar vergessen, wie man stirbt…armer Kerl. Fast so arm wie die User, die ihn ertragen müssen.
Red.: Holla, die Waldorfschule scheint sich ja wirklich zu lohnen! Aber warten wir, was der Clown dazu zu sagen hat…vorausgesetzt, er kann sich an die Frage überhaupt noch erinnern.
Clown: Psychen besser als jaffel! Psyclown besser als alle Moderatoren! König Psy! Psy ist hackegeil! Hehe. Psychen Zivi. Jaffel Pflegefall, psy muss dienen. Sonst Bund. Pengpeng Hirn weg wie bei Freggelmann. Psychen Angst! (tickt wieder aus) Böse User töten! Löschen! Auslöschen! Böser Klorian! Denis mein Schatzzz!
Red.(überrascht): Ach, das ist ja eine hochinteressante Information…derPisaClown leistet also am Pappa Jaffel seinen Zivildienst ab! Ist allerdings fraglich, ob das so eine gute Sache ist, wenn Hein Blöd auf Käpt’n Hirni aufpassen soll…aber andererseits, der Auftraggeber ist ja der STAAT. Und der macht woanders ja sogar noch größeren Mist.
Clown: Hehe. Mistclown. Mist dirrty. Wie psychen. Psychen ist Dirrty Harry!
Red.(gibt sich Mühe): Jaaa, genau! Jetzt geht’s aber lieber wieder zurück ins Heim! Am besten in eine Schaumstoffzelle. Fahnder, fahr dem Harry seinen Krankenwagen vor.
(Der PisaClown wird in Alufolie gewickelt und auf nen Pritschenwagen geworfen, der ihn wieder ins Sanatorium fährt…am nächsten Morgen.)

Michel: Der hatte aber ganz schön einen an der Waffel. Ist ja noch schlimmer gewesen als ich, als ich Mod gewesen war!
Red.: Ja, kann man wohl sagen. Das tun wir uns sobald nicht noch mal an. Das nächste Mal interviewen wir lieber den Pappa Jaffel. Am besten lassen wir dann wirklich mal die Cybele für 50 Euro nacktputzen, wenn der da ist…vielleicht kriegt er ja nen Herzkasper. Und das Geld können wir auch gut gebrauchen.

[Feierabend]
21.8.06 02:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung